Unsere Konzerte sind gut besucht und beliebt bei Musikern und Fans.Egal ob HipHop, Rock oder Heavy Metal - die Stimmung ist grandios in unserem kleinen Keller.

 

 

Mehr Infos: Jan Paulsen Tel. 781308 oder Paulsen@egons-winsen.de

Elmshorner  erobern das Newcomerfestival !

Winsener Anzeiger 18.4.16

Elbe Geest Wochenblatt 20.4.16

 

Super Stimmung und hohes musikalisches Niveau im Egon´s

 

 Die Sieger des diesjährigen Newcomer-Festivals tragen den kreativen Namen „Mary Jane Killed The Cat“ und kommen aus Elmshorn. Die vier Jungs überzeugten die fachkundige Jury sowie das Publikum gleichermaßen. Kreative Song -Ideen gepaart mit Spielfreude und intrumentalischem können fanden sich auf der Bühne des Jugendzentrum Egon´s wieder. Jugendzentrumsleiter Paulsen begeistert: „Die Band selbst bezeichnet ihren musikalischen Stil als Krautrock. Für mich und die meisten Zuschauer war es wohl einfach nahezu perfekt gespielte Rockmusik, innovativ und auf den Punkt.“ Als Preis ergatterte die Band einen Einkaufsgutschein eines Musikhandels.  

Als Zweitplatzierte freuen sich die Herren von der Band „Kota Connection“ aus Lüneburg über zwei Tage Aufnahmen in einem renommierten Tonstudio in Salzhausen.

 Die drittplatzierte Band „I shot Bambi“ aus Berlin, brachten zu später Stunde mit ihrem pulsierenden Punksound den Egon´s- Keller nochmal richtig zum Kochen und überzeugten musikalisch, wie auch mit ihrem sympathisch, publikumsnahen Auftreten.

 Aber auch alle anderen Bands mussten sich nicht hinter den Verstärkern verstecken. Vor der Bühne gab es bei den sehr unterschiedlichen Anhängern zeitweise kein Halten mehr. Auf sehr hochklassigem Niveau wurden den knapp 200 Besuchern in diesem Jahr ein Programm quer durch alle Musikrichtungen geboten: Punk‚ Rock, Singer- Songwriter, Hardcore alles war dabei und den Gästen wurde nicht langweilig.

 Jugendzentrumsleiter Jan Paulsen freut sich über diesen Abend: „Die Stimmung bei unserem Publikum wie auch bei den Bands war großartig. Ich weiß jetzt schon, dass neue Beziehungen unter den Bands entstanden sind und der Wettbewerbscharakter wieder einmal in den Hintergrund gerückt ist. Herausragend war mal wieder das Engagement unserer Jugendlichen. Diese machten den Abend durch Moderation, Essen, Getränkeverkauf und technische Unterstützung erst zu dem was er war, einmalig großartig.“ Das Egon´s bleibt sich auch im 24. Jahr treu, und versteht sich weiterhin als Knotenpunkt für Musik und Jugendkultur zwischen Elbe und Luhe. gehabt.

 

Als Gaststars traten in diesem Jahr die „Creampies“ auf. Die Band gewann im letzten Jahr den Wettbewerb und verkürzte die Wartezeit mit ihrerm Fun- Funk bis die Endergebnisse feststanden.

Elbe- und Geest Wochenblatt, April 2014
Elbe- und Geest Wochenblatt, April 2014

Egons eigene CD

Der „Road Trip“ Richtung „Egon´s CD Release Party“  war ein ganz heiser Ritt.

Wir feierten, wir schwitzten, wir tranken, und wir wankten vor Glück!

Danke an alle Leute die uns wohl gesonnen sind! Wir wissen, ohne Euch geht hier nichts! Hier auszugsweise die "Banana Roadkill"

Dark Zone

Der Bandabend von Reiner Ropeter „Dark Zone“ und seiner Combo „The Dark Fields of Necromancy“ ging voll nach vorne los.

Trotz klirrender Kälte fanden zahlreiche Heavy Metal Fans ihren Weg in die dunkle Zone des Jugendzentrum „Egon´s“ und bekämpften den inneren Frost mit heißer, brettharter Mucke und noch kälterem Bier.

Leider war bei der letzten Band „EVILR10T“ selbst der Kamera Akku  am Ende, so dass es von den Jungs keine Fotos zu bestaunen gibt.


Die Newcomer 2015 heißen Creampies!

Super Stimmung und hohes musikalisches Niveau im Egon´s

 

„Creampies“ gewinnen das 23. Winsener Newcomer Festival 2015

 

Die Sieger des diesjährigen Newcomer-Festivals tragen den leicht frivolen Namen „Creampies“ und kommen aus Paderborn. Die fünf Jungs mit der weitesten Anfahrt und der kleinsten Fanbase mussten nach dem Auslosen der Reihenfolge auch gleich als erstes ran. Erschwerte Bedingungen, die nach dem ersten Song nicht mehr zu spüren waren. Mit ihrem Mix aus Crossover, Rap Nu- funk e.t.c. brachten sie das gut besuchte Newcomerfestival zum Tanzen. Auch unsere fachkundige Jury war von dem innovativen Sound begeistert. Wer die „Creampies“ nochmal Live erleben möchte ist am Freitag den 15. Mai herzlich Eingeladen die Schlossbühne auf dem Stadtfest um 20:00 Uhr zu besuchen. Als Zweitplatzierte freuen sich die Herren von der Band „Unumgänglich“ aus Lüneburg über einen weiteren Auftritt auf dem Tönnhafen  Festival am Samstag 27.6.15 Weitere Infos hier zu: https://www.facebook.com/pages/T%C3%B6nnhafen/722210271161316

Die Band „Silverpark“, welche sich vor dem Newcomerfestival noch schnell in „Crashkid“ umbenannte erreichte den dritten Platz und machen nun zwei Tage Aufnahmen in einem renommierten Tonstudio in Salzhausen.

Aber auch alle anderen Bands mussten sich nicht hinter den Verstärkern verstecken. Vor der Bühne gab es bei den sehr unterschiedlichen Anhängern zeitweise kein Halten mehr. Auf sehr hochklassigem Niveau wurden den knapp 200 Besuchern in diesem Jahr ein Programm quer durch alle Musikrichtungen geboten: Deutschpop‚ Rock, Hardcore und Funk– dem Zuhörer wurde nicht langweilig.

Jugendzentrumsleiter Jan Paulsen freut sich über diesen Abend: „Das Konzept weniger Bands im Wettbewerb zu haben welche sich aber länger präsentieren können ist voll aufgegangen. Die Bands hatten Gelegenheit ihre Anfangsnervosität abzuschütteln und die Zuschauer wussten am Ende des Abends auch noch wie ihnen die erste Band gefallen hat. Herausragend war mal wieder das Engagement unserer Jugendlichen. Diese machten den Abend durch Moderation, Essen, Getränkeverkauf und technische Unterstützung erst zu dem was er war  einmalig, großartig.“

FÜNF JAHRE HEXADAR

So sieht es aus wenn Hexadar  zum Tanz bittet

Was für ein Abschluss unseres phänomenalen Live-Konzerte -Jahres! Wir bedanken uns im Namen der guten Musik bei allen Unterstützern und Freunden des Hauses. Wir hoffen es geht 2015 auch so weiter. Einen großen Dank an die gesamte Familie Lux, dafür das sie sooooo cool sind und an die anderen vier Bands, die den Abend erst zu dem gemacht haben, was er war HAAAAMMMER!!!

Paintbox ganz vorn!

Winsener Anzeiger 03.12.2014
Winsener Anzeiger 03.12.2014

"High Roller" gewinnen Newcomer-Festival!

Was für eine coole Party: Das mittlerweile 22. Bandfestival ging am Samstag über die Keller-Bühne im Egons, und alle hatten Spass!

Tolle Musiker, gute Stimmung, wertvolle Preise - am Ende siegten die "High Roller" aus Winsen

vor den "Trailblaze" und dem  Gitarrenduo "Naked Liftboys" aus HH.

Der Lohn: Auftritte im Hamburger Marx und auf dem Winsener Stadtfest , ein Studiobesuch und ein Gutschein von "Just Music" in HH.

Aber auch die "Lunatics" und die englischsprachigen "IPunktastic" wussten zu gefallen.

Danke allen Beteiligten für eine geile Party!

 

Hier ein paar Eindrücke, Praktikantin Imke hat fotografiert...

"Ebrietas" gewinnt 21. Newcomer-Festival

Volle Hütte im Egon´s

 

„Ebrietas“ gewinnen das 21. Winsener Newcomer Festival 2013

 

Die Sieger des diesjährigen Newcomer-Festivals heißen „Ebrietas“ und kommen aus Winsen. Die Death-Metal-Band um Sängerin Dana Overlander gewann im Winsener Jugendzentrum Egon´s mit komfortablem Vorsprung vor den Zweitplatzierten „Redefine Bears“ aus Klecken. Nur durch die größere Publikumsgunst schafften es „Raped by a Grottenholm“ aus Adendorf auf den dritten Platz.

 

In einem Wettbewerb, der wieder einmal zu einem Happening für viele Musiker und Musikbegeisterte aus der Region wurde, gaben die Zuhörer und die fachkundige Jury ein überaus einvernehmlich ein Urteil ab. „Ebrietas“, die sich akribisch auf diesen Auftritt vorbereitet hatten, sind einhellig zum Sieger gekürt worden. Ihnen winkt nun nicht nur ein Auftritt im Hamburger Marx am 7. September, sondern möglicherweise auch eine Karriere auf größeren Bühnen in der Region.

Aber auch alle anderen Bands mussten sich nicht hinter den Verstärkern verstecken. Vor der Bühne gab es bei den überwiegend langhaarigen jungen Anhängern zeitweise kein Halten mehr. Auf sehr hochklassigem Niveau wurden den 200 Besuchern in diesem Jahr ein Programm quer durch alle Musikrichtungen geboten: ob Meltalcore oder Death-Metal, Deutsch-‚Rock oder HipHop – dem Zuhörer wurde nicht langweilig.

Jan Paulsen, Mitarbeiter der Jugendpflege, moderierte mit Unterstützung der Musiker der Winsener Band „Trashwave“ charmant und sachkundig durch den Abend. „Das schönste war, dass alle Bands aber auch die Zuschauer diesen Abend zu einem tollen Festival gemacht haben, indem es nicht um Konkurrenz ging, sondern darum, den Nachwuchsbands ein tolles Forum zu bieten“, freut sich Paulsen.

Eine Besonderheit war in diesem Jahr die Teilnahme der Rap-Formation „Le Crew Kash-K“ aus Winsens Partnerstadt Pont-de-Claix in Frankreich. Sie hatten durch Jugendpfleger Matthias Schrenk von dem Festival erfahren und sich beworben. Als Unterstützung war gleich noch die 5-köpfige französische HipHop Tanzformation „Diamond Crew“ mitgereist, die das Publikum in der Musikpause mit einer starken Tanz-Performance unterhielt und Beifallsstürme erntete.

Das Egon´s bleibt sich auch im 21 Jahr treu und wechselt nicht die Location, auch wenn mittlerweile die Kapazitätsgrenzen erreicht sind. Aber die Atmosphäre in den Katakomben im Keller des Winsener Jugendzentrums ist für dieses Festival einfach nicht zu toppen.

gehabt.

Als Gaststars traten in diesem Jahr „Paintbox“ auf. Die Band hatte im vergangenen Jahr das Newcomer-Festival gewonnen.

"Heute haben wir Geschichte geschrieben" Trashwave präsentieren Ihr Debütalbum

Stars zum Anfassen: Trashwave aus Winsen
Stars zum Anfassen: Trashwave aus Winsen

Eine weitere Stufe nach oben auf der Karriereleiter

 

Winsener Band „Trashwave“ veröffentlicht ihr erstes Album

 

Sie gewannen das letztjähige Newcomer-Festival im Winsener Jugendzentrum Egon´s und klettern seitdem unaufhörlich auf der Karriereleiter nach oben. Nach zahlreichen Konzerten haben die 3 Jungs von „Trashwave“ nun endlich Ihr erstes Album fertiggestellt. Am Freitag, den 14. September 2012 wurde Ihr Erstlingswerk „Witch Fire“ im Winsener Jugendzentrum der Öffentlichkeit präsentiert. Ihr grundehrlicher Heavy Metal könnte fast aus den Achtzigern stammen. Sie begeistern damit nicht nur ein junges Publikum sondern auch ältere Semester wie z.B. den Leiter des Jugendzentrums Matthias Schrenk: „Ich hab nicht so schön lange Haare wie die Musiker und deren Fans – daher sieht mein Kopfschütteln nicht so toll aus, aber bei Ihrer Musik muss man einfach mitwippen“ erklärt Schrenk seine Vorliebe für die Musikrichtung.


Organisiert haben die CD Release Party Thom Lux (16) und Vincent Homeyer (16) mit Hilfe der Mitarbeiter des Jugendzentrums. „ Wir verstehen uns als ‚Möglichmacher‘ und freuen uns über jeden, der mit uns seine Ideen realisieren möchte“, lobt Schrenk das Engagement der jugendlichen Veranstalter.